A STATE OF CRYSTAL

DVCPROHD, PAL, 3`20, 2010

In der Arbeit A State of Crystal  wird die Spiegelung von Johanna Reich als Urbegriff einer Projektion gesehen: Die Kamera liegt in einer Pfütze auf dem Boden. Sie filmt die Umgebung und die Spiegelung der Umgebung auf der Wasseroberfläche. Die Künstlerin rennt auf die Kamera zu, springt in die Pfütze hinein und zerstört dadurch das gespiegelte Bild. Die Kamera liegt im Wasser um 180 Grad gedreht, so dass im Moment des Sprungs nicht, wie erwartet, das untere, sondern das obere Bild zerstört wird.
Der Titel A State of Crystal ist dem Begriff Kristallbild von Gilles Deleuze entliehen. Eine Untersuchung zur menschlichen Wahrnehmung.


The camera lies in a puddle on the ground. It films the surroundings and the reflection of the surroundings on the water’s surface. The artist runs towards the camera and jumps into the puddle thus destroying the mirrored image. The camera lying in the water is rotated by 180 degrees. As a result, the image above and not, as would be expected, the image below is destroyed at the moment of the jump.

 

 

Exhibition view: GWK Förderpreis 2010, Kunstmuseum AhlenIMG_4384

Exhibition view: Förderverein aktuelle Kunst, Münster 2010

flaggestate

Exhibition view: EG0, Raum für junge Kunst, Generali Holding Köln

virtualauthentic3

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen