Priska Pasquer Gallery Cologne, 2019

The video “Virgins Land“ shows the artist on a deserted beach, holding in her hands a golden rescue blanket caught by the wind, blowing like a flag.The title of Johanna Reichs work allows various associations. The artist stands on pale sands like a rock in stormy times, offering the emergency blanket to those who might come by sea. At the same time the reflection of the moving golden surface reveals a play of light and shadow, splendid and dazzling, like a medieval picture.

Die Videoarbeit „Virgins Land“ zeigt die Künstlerin selbst an einem menschenleeren Strand. An ausgestreckten Armen hält sie eine goldene Rettungsdecke, die im starken Wind wie eine Fahne weht. Die Reduktion der Bildkomponenten schafft Raum für vielfältige Assoziationen, in unbeschriebener Landschaft, mit unbeschriebener Fahne. Eine Perspektive, die Dynamik und Statik einschließt. Die Rettungsdecke kann für Flüchtlinge über Leben und Tod entscheiden, als goldene Fläche im Bild verweist sie traditionell ebenso auf materielle Kostbarkeit wie auf eine überirdische Wirklichkeit. Während Johanna Reich in einigen ihrer früheren Videos durch neutrale Kleidung mit Kapuzenoberteilen absichtlich androgyn bzw. neutral auftritt, ist sie hier bewußt als weibliche Akteurin erkennbar – ein weiblicher Blick in die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Die Aussicht auf einen Neuanfang?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen