TALKS / PRESS

Cologne-based media artist and student of Wim Wenders', Johanna Reich, talks to DW about the influence of the digital world on our values, highlighting opportunities for pluralism to unfold online.

The interview was conducted by Martina Bertram

LINK: https://www.dw.com/en/johanna-reich-defending-freedom-of-expression-with-digital-media/a-53958561


 

 

WDR5: Künstler in Corona-Zeiten: Aufbruch in die Ferne unmöglich

Art From The Window #Coronatimes

Boris Becker, Mischa Kuball, Johanna Reich

WDR 5 Scala - aktuelle Kultur vom 14.05.2020

Für viele Kunstschaffende bedeutet das Reisen die Suche nach Inspiration und kreativer Verwirklichung. Doch mit der Corona-Pandemie ist das unmöglich geworden. Drei international renommierte Künstler*innen berichten, wie sie mit der Situation des Stillstands umgehen.  Autor: Jörg Mayer

LINK: https://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/ondemand/weltweit/fsk0/216/2165333/2165333_27018001.mp3


 

 

ARTIST TALK MARCH 1, 11am KUNSTVEREIN LEVERKUSEN

„All the World`s a stage“ lautet ein bekanntes Zitat aus „Was Ihr Wollt“ von William Shakespeare, das das menschliche Dasein auf der Bühnesituation des Lebens beschreibt. Das Bild der analogen Bühne unserer heutigen Welt wurde längst durch verschiedene digitale „Fenster“, Displays und Netzbilder erweitert und verknüpft, die unsere Wahrnehmung neu formen. Smarte Geräte bestimmen unseren Alltag, KI, Neuronale Netze und Deep Learning stellen uns vor extreme Veränderungen nicht zu erfassender Dimensionen. Selbständig lernende Algorithmen erlernen menschliche Fähigkeiten, können Bilder oder Emotionen erkennen, Texte schreiben, Daten analysieren, als Bots die Politik beeinflussen. Überwachung, Big Data unterwandern unser Verständnis von Demokratie und zeitgleich ist der Mensch im Zeitalter des Antropozän angekommen und realisiert, dass sein Eingreifen und Herrschen der Welt die eigene Existenz bedroht.

 


 

Zero Foundation:LICHT.Kunst.Politik

DONNERSTAG, 12. Dezember 2019, 19 Uhr

„Virgins Land“ – Gesprächsabend mit Johanna Reich

Die Medienkünstlerin Johanna Reich spricht mit Thekla Zell (ZERO foundation) über ihre künstlerische Arbeit, das Verhältnis von Kunst und Öffentlichkeit und den Aspekt digitaler Vernetzungs- und Verbreitungsmöglichkeiten. Außerdem stellt Johanna Reich ihre aktuelle Videoarbeit „Virgins Land“ (2019) vor, die von Heinz Macks „Sahara-Projekt“ inspiriert ist.

 

 


 

 

PHOTO St. Germain& L’Agence à Paris: Meeting FRiends of Centre Pompidou

Resurface I & II, L’Agence à Paris 54 rue Mazarine 75006 Paris, 6 - 23 novembre 2019

 

Friends of Centre Pompidou meeting Johanna Reich at her solo show "RESURFACE I & II" at L’Agence à Paris, November 20, 11 am, 2019, Rue Mazarine 54, 75006 Paris

The work of Johanna Reich is one of those which invites us to think about our relationship to memory and history in the digital age.

curated by Christopher Yggdre, L’Agence à Paris

With the support and participation of LAccolade.
In partnership with PRISKA PASQUER Gallery.

 


Fisheye MAGAZINE NOVEMBER 2019

Réhabiliter les femmes artistes effacées de nos livres d’histoire, voilà tout l’enjeu de Resurface I & II. Cette série signée de l’artiste allemande Johanna Reich est présentée dans le cadre du festival PhotoSaintGermain, à Paris, jusqu’au 23 novembre. Révélation d’un travail au long cours, sensible et nécessaire. Cet article, rédigé par Gwénaëlle Fliti, est à retrouver dans notre dernier numéro.

https://www.fisheyemagazine.fr/rdv/cest-dans-le-mag/refaire-surface/

 

 


 

DIGITAL ART CAMP

 Digital-Art-Camp des Dezernats für Kunst- und Kultur am Dienstag, 3. Dezember 2019, 10:30 Uhr (Einlass ab 10:00 Uhr)

Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstr. 23, 50678 Köln.

14:45 Uhr Talkrunde mit Prof. Björn Niehaves, Stadtdirektor Dr. Stephan Keller,
Beigeordnete Susanne Laugwitz-Aulbach, Johanna Reich

 


 


Uni Freiburg:Digitalisierung Mitdenken - Mitgestalten

 

Symposium 28.6.2019, 9.00 - 17.00, Veranstaltungssaal der Freiburger Universität; Gendering MINT Uni Freiburg

www.genderstudies.uni-freiburg.de

 

Die Arbeiten von Johanna Reich thematisieren die fortschreitende Digitalisierung und zunehmende mediale Vereinnahmung unseres Alltags und untersuchen deren Einfluss auf unser Denken, unser Rollenverständnis und unsere Wahrnehmung.

Ihre Arbeit Heroines und Amazonen beschäftigt sich mit dem Wandel der Frauenrolle in Deutschland zwischen 1945 und 2016, die Johanna Reich der Identitätssuche junger Mädchen unter dem Einfluss sozialer Netzwerke gegenüberstellt. Seit 2014 arbeitet sie im Rahmen ihres Projektes Resurface an einem Archiv von Künstlerinnen des 19. und 20. Jahrhunderts, zu Lebzeiten bekannten und erfolgreichen, dann aber innerhalb einer männlich dominierten Geschichtsschreibung wieder vergessenen Künstlerinnen.

 

 


 

Kunstforum Band 260, 2019

FEMININE II
Ulrike Rosenbach –Johanna Reich
Galerie PRISKA PASQUER
22.02. – 30.03.2019
von Ann-Katrin Günzel
 
 
https://www.kunstforum.de
 
 
 
 
 

MARTa BLOG: SPURENSUCHE OWL5: JOHANNA REICH

Johanna Reich, Bildende Künstlerin aus Köln, ist aktuell mit mehreren Werken in der Marta-Ausstellung „OWL5 – Spurensuche“ zu sehen. Die geborene Mindenerin kommt ursprünglich aus der Malerei, bewegt sich aber ebenso in den Bereichen Film, Fotografie, Skulptur und Performance. 
 
LINK ZUM BLOGBEITRAG:
https://marta-blog.de/die-zukunft-ist-schon-da-sie-ist-nur-noch-nicht-gleichmaessig-verteilt/
 
 

 

WDR 3

WDR 3 Gespräch am Samstag 13.04.2019 37:06 Min. WDR 3

Welche Chancen haben junge Künstler und insbesondere Künstlerinnen auf der Art Cologne und generell im Kunstbetrieb? Darüber spricht Daniel Finkernagel mit der Kölner Künstlerin Johanna Reich.

LINK ZUM INTERVIEW:
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/wdr3-gespraech-am-samstag/audio-samstagsgespraech-mit-johanna-reich-100.html
 

GALERIEVEREIN LEONBERG

Geschichte unter der Haut

Von Doris Alice Caumanns 19.03.2019
 
LEONBERGER KREISZEITUNG:
https://www.leonberger-kreiszeitung.de/inhalt.galerieverein-leonberg-geschichte-unter-der-haut.0f521960-e2d3-4a30-9707-770925adf8dc.html
 

VIDEONALE 17: QUOTENLOS GLÜCKLICH? Zur heutigen Situation von Künstlerinnen in der Medienkunst

Gespräch mit Lisa Long, Johanna Reich, Dr. Gabriele Schor; Moderation: Dr. Mithu Sanyal im Rahmen der VIDEONALE.17 im Kunstmuseum Bonn, 23.02.2019


 

WDR 5 Scala - 22.2.2018

Ausstellung "Die Gestohlene Welt", Max Ernst Museum Brühl des LVR

Die fortschreitende Digitalisierung und zunehmende mediale Vereinnahmung unseres Alltags sind zentrale Themen im Werk von Johanna Reich. In ihren Foto- und Videoarbeiten lotet die Künstlerin das Verhältnis zwischen realen und virtuellen Bildern aus und untersucht, wie sich unsere Wahrnehmung, unser Denken und Handeln durch den Einfluss der neuen Medien verändern.

 

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-scala-aktuelle-kultur/audio-ausstellung-johanna-reich--die-gestohlene-welt-100.html

 

KUNSTFORUM Band 253,2018

 

Noch besitzen wir ein selektives Erinnerungsvermögen, aber vielleicht werden wir in einigen Jahren durch Speichererweiterung im Gehirn auf jegliche noch so unwichtige Erinnerung zurückgreifen können…
– Johanna Reich

https://www.kunstforum.de/artikel/johanna-reich-2/

 

 


WDR 3 MOSAIK  
Live 8.00-9.00 am 23.2.2018

Johanna Reich - DIE GESTOHLENE WELT 
 
Opening of the exhibition - Saturday, February 24, 2018, 7 pm 
at Max Ernst Museum Brühl des LVR
Comesstraße 42 
50321 Brühl

 

 


KUNSTFORUM Band 245

Johanna Reich (*1977) hat an der Kunstakademie in Münster, der HfbK Hamburg und der KHM in Köln studiert. Von 2003 – 05 war sie Mitglied der Künstlergruppe Klangkunst 8.1. und seit 2015 realisiert sie gemeinsam mit Adriane Wachholz das Klangkunstprojekt SQNCE, um Klang, Bild und Raum zu verschmelzen.(...)

https://www.kunstforum.de/artikel/johanna-reich/

 

 

 


 

 

B3 Biennale 2017: JOHANNA REICH and her work RESURFACE


 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen