SECRET WORLD OF SIGNS:
ctrl alt <— WITH A LOST SILENCE

zerstörtes jpg, 8KB, 2022
Tusche auf Wenzhou-Papier, Unikat, gerahmt, 2022

“ctrl alt <— With a lost Silence” bezieht sich auf das japanische Wabi-Sabi Konzept, das sich mit der einzigartigen Schönheit der Unvollkommenheit befasst und die Idee impliziert, sich unabhängig von Besitz zu machen.

Was sehen wir, wenn wir ein digitales Bild sehen? Was besitzen wir, wenn wir Daten kaufen? Wo beginnt die Immaterialität?

Ein digitales Bild besteht aus Code, den wir normalerweise nicht sehen. Er ist in einer Sprache geschrieben, die die meisten von uns nicht lesen können. Coden bedeutet, einem Computer Befehle zu geben. Ganz anders werden Gedichte geschrieben: Ein Gedicht lässt emotionale Bilder entstehen und erzeugt eine Stimmung. Aber auch Gedichte können heutzutage “gecodet” werden.

Johanna Reichs NFT zeigt ein Bild, das man nicht (mehr) sehen kann: Dazu wurde ein Bild in Photoshop erstellt und mit Hilfe einer KI ein vierzeiliges Gedicht zum Thema NFTs verfasst. Das Gedicht wurde dem Bildcode hinzugefügt. Dabei zerstören die poetischen Zeilen den Code, das jpg ist existiert noch, kann aber nicht mehr geöffnet werden, es ist nicht mehr sichtbar. Die Person, die den NFT erwirbt, erhält zusätzlich eine sichtbare, unperfekte und einzigartiges Spur des nicht-sichtbaren Bildes: den handgeschriebenen Code, in dem sich auch das Gedicht finden lässt.

SECRET WORLD OF SIGNS:
ctrl alt <— WITH A LOST SILENCE

destroyed jpg, 8KB, 2022
ink on Wenzhou-Paper, unique piece, framed, 2022

“ctrl alt <— With a lost Silence” refers to the Japanese wabi-sabi concept, which deals with the unique beauty of imperfection and implies the idea of becoming independent of possessions.

What do we perceive when we see a digital image? What do we own when we buy data? Where does immateriality begin?

A digital image consists of code that we do not normally see. It is written in a language that most of us cannot read. Coding means giving commands to a computer. Poems are written quite differently: A poem creates emotional images and creates a mood. But poems can also be „coded“ these days.

Johanna Reich shows an image as NFT that you can’t see (anymore): For this purpose, an image was created in Photoshop and a four-line poem on the subject of NFTs was written with the help of an AI. The poem was added to the image code. In the process, the poetic lines destroy the code, the jpg still exists but can no longer be opened, it is no longer visible. The person who acquires the NFT also receives a visible, imperfect and unique trace of the non-visible image: the handwritten code, in which the poem can also be found.